Restaurant Paradies am Rhein, Schlatt

Ein magischer Ort am Rhein mit vielen Gästen, ohne Massenbetrieb

Ostschweiz: Appenzellerland | St. Gallen | Thurgau
4
Aussenbereich
5
Ambiente
1 | 2 | 3
Preisklasse
4
kinderfreundlich

Adresse

Restaurant Paradies am Rhein
Klostergutstrasse 10
8252 Schlatt

Jens Hopf, Geschäftsführer
René Knauert, Küchenchef

Telefon: +41 52 659 38 92
info@paradiesli.ch
www.paradiesli.ch

Weitere Informationen

Gastronomie, Bankette, Tagungen

Saison / Öffnungszeiten

Oktober bis Dezember/März bis April:
Montag/Donnerstag/Freitag
11.00–14.00 Uhr und ab 17.30 Uhr
Samstag/Sonntag
ab 11.00 Uhr

Mai bis September:
täglich ab 11.00 Uhr

Betriebsferien:
Januar bis Februar

Das Restaurant in der nordwestlichsten Ecke des Kantons Thurgau ist in der Tat ein paradiesischer Ort. Das historische, zum ehemaligen Klarissenkloster gehörende Haus und ein moderner «Glaspalast» für grosse Gesellschaften und rauschende Feste sind von einem schönen, alten Baumbestand umgeben. An heissen Tagen ist es in der Gartenwirtschaft am Rhein besonders angenehm.

In diesem Paradies sind alle willkommen – ein «Sündenfall» führt nicht gleich zur Vertreibung aus den heimeligen Stuben mit den schön gedeckten Tischen. Davon gibt es in diesem imposanten Riegelhaus gleich mehrere. Ganz zu schweigen von der Sommerterrasse am Wasser. Hier erlebt man paradiesischerholsame Momente, egal ob man ein ganzes Menü mit Dessert oder etwas Kleines aus der Nachmittagskarte bestellt. Man schaut der Fähre zu, die die Menschen von Deutschland ans Schweizer Ufer übersetzt. Man möchte sich in einem knallroten Gummiboot treiben lassen und bewundert die Standhaftigkeit der Stand-up-Padler.

Vom abwechslungsreichen kulinarischen Angebot des Paradies lässt man sich gern verführen. Die Küche ist international und bietet vieles, was die Lust auf mehr entfacht. An den Wochentagen stehen verschiedene preiswerte Mittagsmenüs zur Auswahl. «Paradiesisch» und mit einer interessanten A-la-carte-Palette mit Preisen von etwas über 20 bis 50 Franken geht es weiter. Beispielsweise mit dem exklusiven Paradies-Burger oder mit einem zartrosa gebratenen Lammrücken in Senfkruste. «Paradiesäpfel» gibt es im Salat oder als Menüdekoration.
Fischliebhaber sind hier sowieso an der richtigen Adresse. Die ausgezeichneten Weine lassen das Paradies noch ein bisschen himmlischer erscheinen.

 
 


FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS