Hotel & Ristorante Riviera by Elio, Spiez

Italianità in der Spiezer Bucht: Elio krönt sein Lebenswerk

Emmental & Berner Oberland
5
Aussenbereich
4
Ambiente
1 | 2
Preisklasse
4
kinderfreundlich

Adresse

Hotel & Ristorante Riviera by Elio
Seestrasse 67
3700 Spiez

Familie Marsiglia, Gastgeber

Telefon: +41 33 650 91 91
Fax: +41 33 650 91 88
office@riviera-spiez.ch
www.riviera-spiez.ch

Weitere Informationen

Gastronomie, Ferienhotel

Saison / Öffnungszeiten

ganzjährig
ganze Woche geöffnet

Sport / Freizeit / Erholung

Kultur, wandern, biken, Wassersport

Warum denn nach Italien reisen? Seit Frühling 2015 liegt die «Riviera» am Thunersee. An der Spiezerbucht, gleich
bei der Schiffanlegestelle, hat einer der «besten Italiener» im Berner Oberland seinen Traum verwirklicht. Hier stimmt einfach alles: von der einzigartigen Lage direkt am Wasser über das kulinarische Angebot bis zur zurückhaltenden, stilvollen Italianità bei der Einrichtung.

Es ist ein offenes Geheimnis: Die aromareiche italienische Küche gehört zu den besten weltweit. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum der Schwerpunkt des im April 2015 eröffneten Hotel-Restaurants Riviera by Elio an der Ländte in Spiez auf die «Cucina italiana innovativa» gelegt wird. Vielmehr ist es ein Brückenschlag zwischen dem Berner Oberland, wo Elio Marsiglia seit bald vierzig Jahren im Gastrobereich tätig ist, und der italienischen Blumenriviera, wo er ursprünglich herkommt.

Die Marsiglias sind eine typisch italienische famiglia mit papà Elio und mamma Désirée – sie stammt aus dem Berner Oberland – mit Sohn Michel und Tochter Fabienne. Sie haben viel in das rund 40-jährige Haus investiert, um es innen und aussen einem umfassenden Facelifting zu unterziehen. Klare Linien und modernes, edles Design kontrastieren mit sparsam eingesetzten nostalgischen Elementen wie den fahrtüchtigen Oldtimer-­Vespas im Eingangsbereich und auf der südländisch wirkenden Gartenterrasse mit Blumen und Palmen.

In der neuen Küche wirkt ein italienischer Spitzenkoch, der kulinarische Traditionen geschickt mit zeitgemässen Impulsen kombiniert. Die Karte ist saisonal und bewusst knapp gehalten. Umso mehr Wert wird auf Frische und Qualität gelegt. Der Brasato beispielsweise ist so zart, dass er fast auf der Zunge vergeht. Liebhaber von Pasta-Gerichten, Fisch und Meeres­getier kommen ebenfalls auf ihre Rechnung. Von vielen Gästen sehr geschätzt wird, dass fast alle Speisen als kleine Portion bestellt werden können. Es wäre zu schade, auf die feinen, hausgemachten Dolci verzichten zu müssen.

Pizze gab es in diesem Haus schon vorher. Nun werden sie in einem modernen kupferverkleideten Holzofen herge­stellt. Auf der Karte stehen rund 30 Pizza- und Focaccia-Variationen, die vom Pizzaiolo umsichtig und mit flinker Hand vorbereitet und knusprig gebacken werden. Auf der saisonal abgestimmten Weinkarte sind vor allem italienische, aber auch andere beglückende Entdeckungen aufgeführt.

Vom Grandhotel zur «Riviera»
Die ersten Touristen im Berner Oberland liessen Spiez links liegen, weil es keine akzeptablen Gasthäuser gab. Auch der Komponist Felix Mendelssohn habe sich beschwert, weil er hier keine Unterkunft fand. Das änderte sich, als die Eisenbahnen Spiez zu einem wichtigen Knotenpunkt machten. 1872 wurde an der Ländte das Grandhotel Spiez gebaut. 1976/77 wurde es durch einen Neubau ersetzt, der bis zum Verkauf an die Familie Marsiglia im Jahr 2014 unter dem Namen «Welle» bekannt war.

Die Spiezerbucht gehört zu den privilegierten Lagen am Thuner­see. Durch den sanft ansteigenden, seit Jahrhunderten mit Reben bepflanzten Spiezberg ist sie weitgehend vor kalten Winden geschützt. Ein Blickfang sind die frühromanische Schlosskirche und das Schloss, dessen ältester Teil aus dem 10. Jahrhundert stammt. Das auf einer erhöhten Terrasse liegende Anwesen gehörte bekannten Berner Patriziergeschlechtern, die es im Laufe der Zeit zu einer schmucken Schlossresidenz ausbauten.

 
 


FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS