Ristorante IL GRANO, Büren an der Aare

Benvenuto: Cucina superiore in Cittadina storica

Mittelland West: Bern | Fribourg
4
Aussenbereich
4
Ambiente
2 | 3
Preisklasse
4
kinderfreundlich

Adresse

Ristorante IL GRANO
Ländte 38
3294 Büren an der Aare

Gianclaudio De Luigi, Gastgeber

Telefon: +41 32 351 03 03
info@ilgrano.ch
www.ilgrano.ch

Weitere Informationen

Gastronomie, Bankette

Saison / Öffnungszeiten

Mai bis September
Dienstag bis Sonntag
ab 10.00 Uhr

Oktober bis April
Dienstag bis Freitag
ab 11.00 Uhr

Im Ristorante IL GRANO, das direkt am Aareufer und bei der legendären historischen Holzbrücke von Büren an der Aare liegt, lässt es sich wunderbar italienisch leben. Im über 350 Jahre alten Gebäude vermittelt Gianclaudio
De Luigi den aus nah und fern angereisten Besuchern und Freunden Genuss, Gastfreundschaft und Herzlichkeit.
Als Gast fühlt man sich hier wie zu Hause.

Das stattliche, auffällige rote Gebäude mit den an gotische Kirchen erinnernden Fenstern hat eine mehr als bewegte Geschichte. An seinem Standort direkt an der «Schiffländte» diente es früher als Kornhaus und Grosslager für die auf dem Wasserweg ankommenden Güter. Der Name des Restaurants kommt also nicht von ungefähr, denn «grano» heisst übersetzt «Korn». Vor mehr als 150 Jahren vermieteten die Besitzer das Haus einer Ziegelei. Ab 1902 wurde es als Schlachthof genutzt. Später übernahm die Stadt Büren die Liegenschaft und verkaufte sie 2003 an die heutigen Besitzer mit der Auflage, dass das Haus künftig als Restaurant genutzt werde.

Gianclaudio De Luigi hat die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sich den seit langem gehegten Wunsch eines eigenen Restaurants erfüllt. Es strahlt klösterliche Kargheit und Ruhe aus. Klug platzierte Lampen und Kerzenlicht verbreiten am Abend ein warmes, spezielles Ambiente im grossen Raum. Getafelt wird drinnen wie draussen an langen Tischen. Um die Privatsphäre der Gäste zu schützen, wird bei den Gedecken ein grosszügiger Abstand eingehalten. Trotzdem is(s)t man nah genug, um neue Bekanntschaften zu schliessen, sofern man das will.

Am Mittag hat man die Wahl zwischen einem Vegi-Menü und einem Fleisch-Menü, dem Wochenhit oder einem 3-Gang-Menü. Die kleine A-la-carte-Auswahl enthält diverse Spezialitäten, inklusive einem Pasta-Menü. Am Abend werden verschiedene saisonale A-la-carte-Gerichte und ein 4- oder 5-Gang-Überraschungsmenü mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch serviert.

Als gebürtiger Tessiner ist Gianclaudio De Luigi in Bern auf­gewachsen. Im Herzen und im Gaumen fühle er sich aber als Italiener, bekräftigt er immer wieder. Hochgelobt von den Test­essern, den Königsmachern unter den Wirten, gehört er nicht zu den Gourmet-Gastronomen der «normalen Machart». Den lukullischen Weinen hat sich der gelernte Schreiner erst später professionell zugewandt. Nicht von schlechten Eltern ist auch sein Gespür für gute italienische Weine zu kulanten Preisen, die fast alle auch glasweise ausgeschenkt werden.

Büren an der Aare liegt doch ziemlich weit weg vom Schuss. Trotzdem wird der Parkplatz auch am Abend nicht nur von Autos aus der Grossregion angesteuert. Vielmehr entdeckt man Zürcher, Basler und andere Nummernschilder. Sie gehören Gästen, die das besondere Restaurant und die herrliche Küche persönlich kennen lernen wollen. Die vom Gastgeber entwickelte Philosophie ist zur Passion geworden und macht neugierig. Auf seiner Homepage verspricht De Luigi: «Sie, liebe Gäste, heissen wir in unserem warmen Ambiente willkommen. Wir verwöhnen Sie mit hausgemachten italienischen Köstlichkeiten und schenken ausgesuchte Weine unseres südlichen Nachbarn ein. Wir servieren Ihnen ein Stück Italianità!»

 
 


FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS