Hotel-Restaurant Mont-Vully, Lugnorre

Tafeln mit herrlichem Blick auf den Murtensee und in die Alpen

Mittelland West: Bern | Fribourg
5
Aussenbereich
5
Ambiente
2 | 3
Preisklasse
4
kinderfreundlich

Adresse

Hotel-Restaurant Mont-Vully
Route du Mont 50
1789 Lugnorre

Manuela Haupt, Direktion, Gastgeberin

Telefon: +41 26 673 21 21
info@hotelmontvully.ch
www.hotelmontvully.ch
www.facebook.com/hotelmontvully/

Weitere Informationen

Ferienhotel, Bankette, Gastronomie

Saison / Öffnungszeiten

Restaurant: Mittwoch bis Sonntag
Hotel: 7 Tage/Woche

Sport / Freizeit / Erholung

wandern, biken, Genuss, Geschichte, Kultur, Schifffahrt

Der Mont Vully liegt zwischen dem Murten-, Neuenburger- und Bielersee und ist eines der kleinsten Weinanbaugebiete der Schweiz. Das Hotel-Restaurant Mont-Vully, einst ein Winzerhaus mit Schankrecht, ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Es sind kleine Dinge, die dieses Gefühl von Nach-Hause-Kommen ausmachen. Davon gibt es im geschmackvoll dekorierten Restaurant viele. Zur Linken befindet sich das provenzalisch anmutende Bistro. Geht man nach rechts, kommt man in die stilvolle Winzerstube mit den dicken Balken und den vom Alter gezeichneten Holzwänden. Hier erfreuen Dekorationen, Kombinationen und kunstvolle Objekte das Auge – und das meiste ist sogar käuflich.

Im 2011 hat die Chefin den lang gehegten Wunsch realisiert und die Leitung des Betriebs übernommen. Ihr Grossvater, der Berner Verleger Paul Haupt, der dem Mont zeitlebens verbunden war, kaufte die Liegenschaft in den 1950er Jahren. Im Expo-Jahr 2002 wurde sie durch einen separaten Hoteltrakt erweitert. Jedes der neun Zimmer hat einen Balkon und ungehinderte Sicht auf Murten­see und Alpen. Seit der Renovation im Januar 2018 erscheint jedes Zimmer in einem einzigartigen Boutique-Look.

In der Küche und im Service wirkt ein junges, motiviertes Team, das sich auf die Kunst der kulinarischen Verführung versteht. Die eher kleine aber ausgewogene Karte bietet nebst Klassikern auch Kreationen des Küchenchefs. Viel Platz räumt Manuela Haupt den «geistigen» Trouvaillen vom Vully ein. Immerhin gediehen hier schon zur Keltenzeit Reben. Wer das volle Programm mit Augenschmaus und Liebesgrüssen aus der Küche geniessen möchte, bucht am besten das Genusspaket «Vully à deux» mit à-la-carte-Menü und Übernachtung, samt Frühstücksbuffet und Überraschungsgeschenk.

 
 


FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS